Peter-Philipp Staemmler (Violoncello) wurde 1986 in Mühlhausen/Thür. geboren. Ersten Cellounterricht erhielt er im Alter von 6 Jahren.

Zwischen 1996 und 2005 studierte Peter-Philipp Staemmler als Jungstudent bei Prof. Brunhard Böhme an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar.

2005 nahm er das Violoncellostudium bei Prof. Troels Svane an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin auf und studiert zusätzlich seit 2006 Kammermusik an der Universität der Künste Berlin beim Artemis-Quartett.

Wichtige künstlerische Impulse kamen durch Meisterkurse bei Natalia Gutman und Anner Bylsma hinzu. Peter-Philipp Staemmler erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen bei Wettbewerben, u. a. den 2. Preis beim Concours de Genève 2008 und den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs 2009 in der Kategorie Duo Violoncello/Klavier. Auch sein starkes Interesse an zeitgenössischer Musik wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, so ist er Preisträger des Hanns-Eisler-Preises für Interpretation zeitgenössischer Musik 2008 und des internationalen Cellowettbewerbs für Neue Musik Stuttgart 2007. 2008 wurde ihm zudem das Gerd Bucerius-Förderstipendium der Deutschen Stiftung Musikleben zugesprochen.

Konzertreisen führten Peter-Philipp Staemmler als Solist zu zahlreichen Orchestern in Deutschland, Polen, Tschechien und der Schweiz. In den Jahren 2006 bis 2008 war er Solo-Cellist im Gustav Mahler Jugendorchester und spielte dort unter Dirigenten wie Claudio Abbado und Sir Colin Davis. Als Preisträger des 16. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds der Deutschen Stiftung Musikleben spielt er seit 2008 ein Instrument von Jean-Baptiste Vuillaume (19.Jh.).